Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Bijouterie-Experten in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Venezianerkette – der Trend aus Italien

Venezianerkette – der Trend aus Italien

Die Venezianerkette ist eine Kette, die nach ihrer Herkunft benannt worden ist. Bei diesem italienischen Schmuckstück sind die Glieder der Kette in einer rechteckigen Anordnung mit recht hohen Seitenwänden verknüpft. Sie erscheinen in den verschiedensten Materialien und sind für beide Geschlechter geeignet. Die wichtigsten Fragen und Antworten sowie weitere spannende Aspekte zu den trendigen Schmuckstücken erfährst du in diesem Artikel.

Was versteht man unter einer Venezianerkette?

Bei der Venezianerkette handelt es sich wie erwähnt um eine Kette italienischer Herkunft. Das Merkmal dieser Kette ist die Form der einzelnen Glieder sowie deren Anordnung. Die Seitenwände sind hier recht hoch und die Kettenglieder haben alle eine rechteckige Form. Auf diese Weise ist die Venezianerkette von anderen Ketten gut zu unterscheiden. Wie bei allen anderen Ketten auch, wird jedes einzelne Glied hier miteinander verbunden. Sobald die Kette in Bewegung gerät, verschieben sich die einzelnen rechteckigen Elemente ineinander. Dieser Effekt verleiht der Venezianerkette ihre attraktive Optik. Dadurch, dass die einzelnen Glieder der Kette nah beieinander liegen und übereinander geschoben werden, entsteht ein leerer Zwischenraum.

Kann ich diese Halskette auch mit Anhängern tragen?

Aufgrund ihrer charakteristischen Form eignet sich die Venezianerkette perfekt, um einen zusätzlichen Anhänger zu tragen. So wird der Halsschmuck schnell zum echten Hingucker. Du kannst jegliches Schmuckstück und jede Art Anhänger an der Kette befestigen und bekommst so ein ganz individuelles Schmuckstück. Zudem kannst du so aus einer einzigen Kette ganz verschiedene Styles kreieren.

Welche Arten von Venezianerketten gibt es?

Egal, ob als Geschenkidee oder für sich selbst: Bei Venezianerketten hast du die Qual der Wahl. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen und sie unterscheiden sich grob in folgenden Merkmalen:

  • Farbe (Gold, Silber, Weissgold, Roségold)
  • Breite der einzelnen Elemente
  • Gesamtlänge der Kette
  • Verschlussart
  • mit oder ohne Anhänger

Meistens gehören Venezianerketten eher zum höheren Preissegment, was daran liegt, dass es sich um zeitlosen Schmuck handelt. Eine Venezianerkette gehört zu den Ketten, die viele Tag und Nacht tragen. Aus diesem Grund muss die Kette eine entsprechend höhere Qualität aufweisen als eine Kette, die beispielsweise nur selten und bei ganz speziellen Anlässen getragen wird. Deswegen sollte hier auch von vorne herein auf die passende Farbe geachtet werden. Ob du eher der Silber- oder der Goldtyp bist, solltest du also ganz in Ruhe entscheiden, um dann die richtige Auswahl zu treffen.

Aus welchen Materialien werden Venezianerketten hergestellt?

Die Halsketten werden aus verschiedenen Materialien hergestellt. Hier reichen günstige Varianten von Edelstahl bis hin zu echten Goldketten. Ähnlich wie bei Uhren, Ohrringen, Ringen oder einem Armband gibt es hier die verschiedensten Farben und Grössen zur Auswahl. Doch nicht nur bei den Farbkategorien hast du hier die grosse Auswahl. Auch beim Budget gibt es aufgrund der verschiedenen Materialien und Farben ganz unterschiedliche Preisklassen.

Gibt es die Produkte aus Edelstahl auch mit Gravur?

Eine Venezianerkette gravieren zu lassen ist schwierig, da es sich bei der Kette lediglich um die Aneinanderreihung von vielen kleinen Elementen handelt. Möchtest du eine Kette mit Gravur tragen, so musst du aber nicht auf die Venezianerkette verzichten. Im besten Fall lässt du dir einen Anhänger gravieren und befestigst diesen an der Halskette. Produkte aus Edelstahl lassen sich zum Beispiel wunderbar gravieren und mit der Venezianerkette gemeinsam tragen.

Wie finde ich den richtigen Herrenschmuck?

Damit der Herrenschmuck modisch wirkt, sollte auf jeden Fall auf die richtige Grösse geachtet werden. Während Halsschmuck für Frauen gerne etwas dezenter ausfallen soll, so darf es bei Männern ruhig etwas grösser sein. Auch die Längen unterscheiden sich, da Herrenketten oft etwas länger sind als Damenketten. Bei der Farbe bist du jedoch vollkommen frei. Sowohl Goldketten als auch Silberketten oder Ketten in Weissgold stehen Herren mit einem stilsicheren Outfit sehr gut. Lass dich bei den Produkten im besten Fall von einem Verkäufer beraten.

Wem steht eine Vezianerkette und wie lässt sie sich kombinieren?

Da es sich bei Venezianerketten meistens um Halsketten aus Edelstahl handelt, passen sie zu vielen verschiedenen Outfits und Stilrichtungen. Aufgrund ihres zeitlosen Charakters sind sie auch nicht trendgebunden, sondern können überall und über lange Zeit getragen werden. Darüber hinaus kannst du die Kette durch verschiedene Anhänger auch verschieden stylen. Viele haben deshalb beispielsweise nur eine einzige Kette und wechseln je nach Lust und Laune oder eben nach Anlass den Anhänger der Kette aus. Darüber hinaus hast du auch farblich die Auswahl, denn während der eine gerne Goldketten trägt, ist der andere eher ein Fan von Silberschmuck. Mittlerweile gibt es die Ketten jedoch auch in weiteren verschiedenen Farbrichtungen, wie beispielsweise Roségold, Kupfer oder Weissgold. Achte bei deinem Gesamtoutfit lediglich darauf, dass es nicht überladen wirkt. Bei einer grossen Halskette oder einem grossen Anhänger solltest du deshalb auf üppige Ohrringe und weiteren Schmuck verzichten.

Der Bijouterievergleich für die Schweiz. Finde die besten Bijouterie-Experten in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Unechter Goldschmuck – wie ist er zu erkennen?

Echter Goldschmuck – das ist ein Privileg, das sich nur die wenigsten Menschen leisten können. Denn echter Schmuck ist teuer und nicht jeder hat das nötige Kleingeld, sich ihn zu kaufen. Bei der heutigen Auswahl an Modeschmuck kommen jedoch alle auf ihre Kosten. Wie aber unterscheidet man eigentlich echtes und unechtes Gold? Diese und weitere Fragen zum Thema „unechter Schmuck“ beantworten wir dir in diesem Artikel.

Tragus-Piercing: Alles Wichtige zum angesagten Körperschmuck an der Ohrmuschel

Das Tragus-Piercing sticht unter den Piercings besonders heraus: Es sitzt direkt am Gehöreingang und sorgt damit stets für einen Hingucker. Obwohl der Körperschmuck heute beliebt ist, schreckt der Stechvorgang einige Menschen ab. Schliesslich handelt es sich um einen knorpeligen Teil am Ohr, der durchgestochen wird – und das empfinden viele als besonders unangenehm und schmerzhaft. Die gute Nachricht: Wer die Tragus-Wunde richtig pflegt, kann sich schon nach wenigen Monaten auf ein endgültiges und schmerzfreies Endergebnis freuen. Hier findest du alle wichtigen Informationen und clevere Pflegetipps.

Chirurgenstahl: Zusammensetzung, Verträglichkeit und Tipps für die Pflege

Chirurgenstahl ist nicht das, wonach es klingt: Das Edelmetall findet primär Anwendung in der Schmuckbranche und hat streng genommen mit dem medizinischen Chirurgie-Begriff nur wenig zu tun. Bei Piercings kommt das Material besonders häufig zum Einsatz, etwa für die Herstellung von Barbells. Dennoch stand der Stahl eine lange Zeit unter Verdacht, Allergien auszulösen. Mittlerweile produziert die Schmuckindustrie weitestgehend Stücke aus Chirurgenstahl, in denen Nickel nicht mehr in freier Form vorkommt. Wir klären auf, was es mit dem Begriff Chirurgenstahl auf sich hat, welche Legierungen er aufweist und worauf du achten solltest, wenn du Schmuck aus dem besonderen Edelmetall trägst.

Paracord Armbänder mit Anleitung selbst flechten

Paracord Armbänder aus robuster Schnur machen optisch einiges her und begeistern sogar die Männerwelt für geflochtenen Armschmuck. Der Grund dafür liegt wohl auch in der vielseitigen Nutzung des Paracord Nylons, das beim Militär, bei Bushcraftern, Survival Experten und Outdoorern äusserst beliebt ist. Die geflochtenen Armbänder kannst du ganz einfach selbst in kreativen Ideen umsetzen und dabei Länge, Dicke und Farben ganz nach deinem Geschmack gestalten. Welche Paracord Schnur dafür geeignet ist und wie du die Bänder flechtest, erfährst du hier.

Christina-Piercing für Frauen: Wissenswertes zur richtigen Pflege des Intimpiercings

Das Christina-Piercing ist bekannt als weiblich-erotischer Körperschmuck. Das sogenannte Oberflächenpiercing sitzt direkt am Venushügel der Frau. Die Besonderheit: An dieser Stelle ist der Schmuck, anders als es etwa bei Ohrringen der Fall ist, nicht sofort sichtbar. Das sorgt für einen aufregenden Überraschungseffekt – ähnlich wie bei einem Bauchnabelpiercing oder einem Zungenpiercing. Bei Intimpiercings gibt es jedoch einige Punkte zu berücksichtigen, damit die Wunde richtig verheilt. Wir fassen zusammen, wie du dein neues Piercing richtig pflegst und welche Risiken du vor und nach dem Stechen des Christina-Piercings beachten musst.

Uhr reparieren – die wichtigsten Fragen und Antworten

Eine Uhr ist nicht nur praktisch, um die Zeit immer im Blick zu haben, sondern stellt gleichzeitig für viele Menschen auch ein tolles Modeaccessoire da. Viele tragen ihre Uhr deshalb nicht nur bei besonderen Anlässen, sondern täglich. Die Uhr ist ein wichtiger Begleiter im Alltag. Umso ärgerlicher ist es natürlich, wenn die Uhr kaputt geht. Schnell stellt sich da die Frage, ob und wo man die Uhr reparieren lassen kann. Diese und weitere Fragen beantwortet dir der folgende Artikel.